Sonntag, 7. Oktober 2012

Gute Nacht, Lena!

Hach, ich schwelge weiter in Babysachen. Ich hoffe, ihr ertragt das noch. ;-)
Manchmal bin ich ganz wehmütig, denke an meine beiden, als sie klein waren und wünschte, ich hätte damals all das gewusst und gekonnt, was ich jetzt so kann. Aber vermutlich sage ich das in ein paar Jahren auch wieder... *g*
Immerhin habe ich meiner Jüngsten einen MeiTai genäht und das war neben der Puppennäherei der große Schritt zurück an die Nähmaschine.

Nun aber wieder zu Lena.
Meine Freundin hatte sich noch einen Schlafsack bestellt. Naja, eigentlich nicht bestellt, denn bis vorgestern hätte sie nicht gedacht, dass ich das könnte. ;-) Aber sie hat sich über ihren Mangel an warmen Schlafsäcken beklagt.
Also habe ich mich belesen, einen Schnitt gesucht und mich schließlich für den Puppenschlafsack von Frau Hamburger Liebe entschieden. Mit anderen Schnitten habe ich auch geliebäugelt, aber ich habe immer einen einfachen Reißverschluss vorne am Kind bevorzugt, also möchte ich nur so etwas verschenken.
Natürlich passt ein Neugeborenes nicht in den Sack. Aber wenn man den Schnitt etwas anpasst, sollte das schon gehen. Lena mit ihren 56cm passt jedenfalls gut hinein und wollte sich gar nicht trennen.


Wie gut, dass die Liese nicht da war, die hätte auch noch laut protestieren können...
Gefüttert habe ich den Sack mit einer Bettdecke - hach, ist der nun schmuselig, wie die Liese sagen würde...
Den Außenstoff habe ich wieder dem Geburtstermin etwas angepasst und innen ist er mit kuscheligem Sanetta-Jersey gefüttert. Auch die Einfassstreifen habe ich aus Jersey gemacht, damit es schön weich an der zarten Babyhaut ist.


Aber die Reißverschlussvariante der Anleitung konnte ich nicht umsetzen. Ob das nun am dicken Futter oder der mangelnden Übung lag? Während ich jedenfalls noch zog und probierte, gab der Reißverschluss seinen Geist auf. Der war schon geerbt und hatte offensichtlich zu viele Jahre auf dem Zipper... Und trotz allem Ärger dachte ich nur: Wie gut, dass das Ding noch nicht zusammengenäht ist und es nicht meiner Freundin nachts um 3 beim Windelwechseln passiert...
Ich bin jedenfalls ganz verliebt und bin gespannt, wie er gefällt. Dass er fertig ist, weiß die Familie schon und freut sich darauf.
Aber nun bin ich doch erstmal fertig.
Ich würde sagen, das Kind ist ausgestattet. ;-)

Kommentare:

  1. Der Schlafsack ist toll geworden und ich finde der Stoff passt ausgezeichnet dazu. Danke für den Link zur Anleitung. So einen Puppenschlafsack werde ich irgendwann bestimmt auch mal brauchen.
    Das Baby, für das Du genäht hast wird sich bestimmt wohl darin fühlen.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Ich fand den Stoff auch sehr passend. ;-)

      Löschen
  2. *hach* ist der niedlich geworden...Gefällt mir total gut :o)

    Liebe Grüße
    N.

    AntwortenLöschen