Dienstag, 20. November 2012

Warme Füße

Ja, die braucht man zur Zeit.
Unsere Liese ist aus ihren Hausschuhen in der Kita herausgewachsen. Also mussten neue her.
Wenn ich mir ihre Strümpfe nach einem Kita-Tag so betrachte, dann denke ich doch öfters, dass die Schuhe kaum an den Füßen gewesen sein können... Das ist ja auch verständlich: In der Schmuseecke kann man die nicht brauchen, beim Krabbeln über den Bauteppich stören sie auch und nach dem Schlafen werden sie manches Mal einfach im Schlafraum vergessen...
So lagen Puschen als Nachfolger doch recht nahe, zumal der Schnitt auch schon seit Jahren hier auf der Festplatte schlummert. Für meinen Großen hatte ich mir das ja noch selber zurechtgebastelt, "damals" in der Zeit, als Ebooks noch nicht gebräuchlich waren. Finstere Zeiten waren das und ich bin froh, nicht jede Größe neu zusammenpuzzeln zu müssen. ;-)

Für die Liese gab es also ein Paar Kita-Puschen und weil sie die gar nicht mehr ausziehen wollte (man sieht es auf dem Bild - schon leicht angegraut), gab es für daheim noch welche nach ihren Vorstellungen. Beide mit zurechtgeschnippselter Einlegesohle, denn die Doppelgröße ist noch reichlich und zu der Jahreszeit ist etwas wärmer ja nicht verkehrt.

Das Kind hat nun jedenfalls warme und saubere Füße - in Kita und auch zu Hause.
Und wir beide sind stolz auf die schönen Modelle. Das hat echt Spaß gemacht.

Pilze für die Kita

Schmetterlinge für daheim

Schnittmuster: Bepuscht (in 26/27)
Leder von Schnullibär

Kommentare:

  1. Die sind ja superschoen, so etwas steht hier auch noch auf der Liste.
    Ich wuerde die an stelle der Liese auch nicht raus ruecken wollen.

    AntwortenLöschen
  2. Die sind ja wirklich niedlich und sicher schön warm. Da hätte Sarah Jessica Parker sich mit ihren Kindern mal solidarisieren können (Artikel und Bilder hier). Zum Glück haben es Deine Kleinen schonmal mollig warm um die Füße. Grüße, Jo.

    AntwortenLöschen