Sonntag, 13. Januar 2013

Gut verhüllt

Auch bei mir war das Christkind fleißig. Ich bin sehr froh, dass ich jetzt auch einen E-Book-Reader besitze.
Schon immer war ich eine Leseratte und habe in kinderlosen Zeiten auch gerne mehrere hundert Seiten am Tag gelesen. Hach, das waren noch entspannende Urlaube... ;-)
Irgendwie komme ich seit der Liese nur noch wenig zum Lesen. Das könnte ein bisschen mit an ihrer Angewohnheit liegen, meine Lesezeichen rauszuziehen und sie verschwinden zu lassen oder an anderen Stellen wieder einzusortieren...
Außerdem schaffe ich es auch kaum, mir Bücher mal genauer anzusehen. Klar, ich habe Autoren, von denen ich echt alles gerne lese, aber neues finde ich kaum.
Da ich mich - abseits vom Mainstream - nicht für einen Reader vom großen Bücherversand entschieden habe, kann ich Bücher aus der Bücherei ausleihen. Das ist echt super. Außerdem kann ich auch Nähanleitungen neben meine Maschine legen, da er PDFs wunderbar und ohne Aufwand wiedergibt, den PC muss ich dann nicht mehr extra anschalten. Herrlich.
Womit ich nicht gerechnet habe, ist, dass es natürlich viele Leute gibt, die gerne online Bücher ausleihen und die Wartelisten entsprechend lang sind. Tja und so warte ich auf manche Bücher noch ein Weilchen, während nicht so beliebte eher frei werden. So lese ich Bücher, die ich mir vermutlich nie aus dem Regal genommen hätte, die aber wirklich interessant/lustig/spannend sind - auf jeden Fall unterhaltsam.
Natürlich musste auch ich mein neues Schätzchen einkleiden. Für unterwegs hätte ich gerne noch etwas geschlosseneres, für den Hausgebrauch bin ich total zufrieden.






Freitag, 11. Januar 2013

Donnerstag, 3. Januar 2013

Einen Engel, einen Engel,

Gott, den brauch ich jetzt,
einen Engel, einen Engel, der so richtig fetzt.



Na, damit können wir doch dienen, oder?
Meine Kinder lieben dieses Lied, den Engel-Rap.
Und im Dezember wurde es auch sehr engelig hier. Leider waren wir selber so im Engel-Fieber, dass unser eigener sich scheinbar verdrückt hat. Seit Anfang Dezember war ständig jemand krank und der Liese geht es immer noch nicht gut. Uns Eltern damit auch nicht mehr besonders, denn wir fühlen uns zwei Jahre zurückversetzt. "Mama Arm" läuft hier in Schleife und das von einem Kind, das normalerweise gerne Erwachsene an die Wand diskutiert. Deswegen ist es im Blog auch sehr ruhig, ich komme zu kaum noch etwas...
Aber zu Heiligabend war die Welt bis auf den üblichen Stress total in Ordnung. Das war auch gut, denn was wäre ein Krippenspiel ohne Joseph? Und bestimmt hätte man auch ein kräftiges Stimmchen in den himmlischen Heerscharen vermisst... *zwinker*





Auch dieses Jahr bleibt der Blog gesichtslos. ;-) Der Große trägt ein verlängertes Lieblingshemd, allerdings haben wir den Kragen geschlossen gelassen, das sah irgendwie passender aus. Die Liese trägt eine Mina mit verändertem Ausschnitt, das gefällt mir so sehr gut (das Gebändel im Nacken fand ich irgendwie nicht so schön) und natürlich auch verlängert. Beide Kostüme habe ich reichlich genäht, damit sie vielleicht auch im nächsten Jahr noch passen. Bei der Probe fiel mir auf, dass weiße Kleidchen und Engelflügel scheinbar in einen Mädchenhaushalt gehören - die Liese war die einzige flügellose. Aber wie sagt man so schön: Es müssen nicht Menschen mit Flügeln sein...

Und das gilt auch für unsere Erzieherinnen. Die bekamen als "Betreuungsengel" kleine TaTüTas. Ich habe ein paar mehr gemacht und sie auch in der Familie verteilt. Das kam sehr gut an.



Einfach in Kekstütchen verpackt sahen sie auch sehr nett aus.
Ich hoffe, ihr seid gut und gesund ins neue Jahr gekommen!