Mittwoch, 29. Juli 2015

Nähen für den Kleinsten

Keine Ahnung, welcher Teil das werden müsste. :D
Aber ich habe es wieder mal geschafft, ein paar Teile zu nähen. In 68 und schon herbsttauglich. Leider wächst der Kerl so schnell, da müssen wohl noch ein paar Sommerteile folgen.


Aus diesem schöen Jersey von Tante Ema hatte der Lütte bereits einen Langarmbody in Größe 50. Der saß richtig gut und wurde nur ungern aussortiert. Zum Glück hatte ich schon den nächsten genäht - noch in der Schwangerschaft.


Auch diese Hose ist schon in der Schwangerschaft entstanden. Den passenden Body trägt der Lütte gerade, den hatte ich etwas kleiner gemacht. Zur Zeit trägt er auch eher kleinere Hosen, denn trotz Speckbäuchlein passt er in die 56er zum Teil noch rein und trägt dann eben 3/4-Hosen, passend zu den Temperaturen.
Ich glaube, zu dieser Hose brauche ich noch einen roten Pulli. :D


Unsere Liese ist ein Glückskind. So riefen sie die Erzieher im Kindergarten und  auch sie selbst hält sich für eines. Was für eine wunderbare Einstellung. Die kann der kleine Bruder getrost übernehmen. ;-)



Sonntag, 26. Juli 2015

Fußball - gut verstaut

Ich bin ja immer wieder überrascht, dass noch immer so liebe Kommentare zum "Ostergeschenk" eintreffen. Darüber freue ich mich wirklich sehr.
Und heute habe ich wieder eine kleine Inspiration für euch:
Einen Beutel für den Fußball, bei dem sich der ganze Dreck nach einem spannenden Spiel bereits auf dem Weg selber entsorgt. ;-)
Vor einigen Jahren hatten wir ähnliche Beutel im Einsatz für unser Buddelzeug. Nur ohne Tunnelzug und Kordeln, dafür mit Tragegriffen.



Bei der Entstehung habe ich jetzt keine Bilder gemacht, ich bin ganz froh, wenn ich es neben dem Lütten an die Nähmaschine und den Rechner schaffe.

Aber das Prinzip ist ja ganz einfach:
Man näht einen einfachen Turnbeutel, dabei habe ich einen Netzstoff (gab es mal beim Schweden, nun aber leider nicht mehr) in dem Maßen 35x70cm zugeschnitten, dazu zwei Stücke Webware in je 12x35cm und zwei in je 5x7cm.
Die ganz kleinen Stücke habe ich zu Schläuchen genäht, gewendet und gefaltet.
Den Rest der Webware habe ich rechts auf rechts an die Enden des Netzstoffes genäht. Eine Overlock tut hier wirklich gute Dienste, der Netzstoff muss gut gefasst werden.
Nun hat man ein langes Stück, das wieder rechts auf rechts zusammen gelegt wird. Dann schließt man die Seiten. Dabei werden etwa 2-3cm vorm Ende des Netzstoffes (Mitte des Stoffstückes) jeweils die gefalteten Stoffstückchen mit eingefasst, sie dienen nachher als Halterung für die Kordel.
Der Beutel ist fertig, nun muss oben noch ein Tunnel für die Kordel genäht werden. Die seitlichen Overlocknähte öffne ich dafür um etwa 1-2cm (2-3cm von Rand aus) und sichere die Naht oben und unten mit der Nähmaschine. Danach nähe ich einen etwa 2cm breiten Tunnel.
Anschließend wird auf jeder Seite eine Kordel durchgezogen bis zum Boden des Beutels. Dort wird nun eine Seite durch die seitliche Lasche gezogen und mit dem anderen Ende verknotet. Fertig ist ein Turnbeutel, der wir ein Rucksack zu Training getragen werden kann und keine Erde nach Hause schleppt.
Fürs Buddelzeug werden Laschen, Tunnel und Kordeln weggelassen und oben mittig Taschengriffe angenäht.
Junior jedenfalls ist begeistert.
Und ich auch - keine verdreckten Taschen nach dem Training mehr. ;-)


Donnerstag, 23. Juli 2015

Abschied tut weh

Nun war es auch für die Liese soweit:
Nach vier Jahren musste sie sich von ihrem Kindergarten und vor allem von ihren geliebten Erzieherinnen verabschieden. Ein kleiner Trost bleibt für sie, denn ihr kleiner Bruder ist schon für die Gruppe vorgemerkt. Aber die nächsten Jahre werden sie sich eben nicht mehr täglich sehen.
Auch uns Eltern fiel es schwer, Abschied zu nehmen. Und so haben wir gemeinsam für die Gruppe ein schönes Fest organisiert. Natürlich stand es ganz im Zeichen des kommenden Schulstarts.


Die Gummibärchen waren schnell verschwunden. Noch schneller die Buchstabenkekse, die haben es nicht mal mehr aufs Bild geschafft. ;-)



Von mir persönlich hat jedes angehende I-Dötzchen ein Mäppchen bekommen. Die Liese hat darauf drei Jahre gewartet. Damals hatten schon einmal Schulanfänger welche von mir bekommen und ich hatte ihr versprochen, dass sie auch zur Einschulung dran ist. Zum Glück ist es mir wieder eingefallen, denn die Liese wusste das noch ganz genau.
Im Mäppchen hat jeder einen Schreiblernbleistift (ganz wichtig für die ersten Schulwochen), einen mehrfarbigen Buntstift (für den Spaß dabei) und eine kleine Schokoladentafel (zum Versüßen, außerdem kann so eine "leere" Schokoladenverpackung ganz schön frustrierend sein) gefunden.
Alle haben sich sehr gefreut und wir hatten einen richtig schönen Tag miteinander.

Sonntag, 12. Juli 2015

12 von 12 im Juli

Immerhin komme ich noch zum Fotografieren. ;-)

Nachtschicht - Duschgelblümchen für diverse Verabschiedungen.
Die Kinder müssen sich diesen Monat von vielen Leuten trennen...

Vormittags sind die Kinder und ich schnell in den See gesprungen.

Der Lütte schläft mal wieder im Kinderwagen.

Die Liese kümmert sich ums Mittagessen.


Wir haben diesen Sommer viel vor - Einladungen werden verschickt.

Nächstes Projekt - Schultüte.
Aber die möchte die Liese alleine gestalten.

Ähm.... ja.

Der Lütte ist heute knatschig. Ob der auch in den See wollte?
Wir weihen die Tragejacke endlich ein.

Auch im Kindergarten gibt es "Hausaufgaben".

Junior muss ran - ich habe seinen Kram des letzten Jahrzehnts (gefühlt) ausgegraben.
Ich habe letztes Wochenende einen Kochlöffel gewonnen. Eigentlich sollte ich damit wohl etwas gefoppt werden, aber der Moderator wusste wohl nicht, wie wichtig Kochlöffel fürs Nähen sind, ;-)
Und zum Topfschlagen...

Gute Nacht!

WIe immer gibt es mehr Bilder bei Caro!