Dienstag, 4. August 2015

Nähen für den Schulanfang I


Bald ist es soweit: unsere Liese wird ein Schulkind.
Zur Zeit ist sie ein Muli, wie der Opa liebevoll sagt. Kein Kindergartenkind mehr, aber eben auch noch kein Schulkind.
Zum Schulbeginn benötigt sie natürlich noch allerhand, einiges davon machen wir selbst.

In ihrer neuen Klasse benutzen die Kinder Platzsets, damit der Tisch durchs Pausenbrot nicht dreckig wird. Die Liese wollte keines aus Plastik, lieber selbstgenäht.
Der Mann schlug schon die Hände überm Kopf zusammen, sah dauerbeschmutzte Sets vor sich und ich plante einfach mal zwei - eins für die Schule, eins für die Wäsche... ;-)
Bis ich die tolle Tafelfolie von Pepelinchen sah.

Den Namen habe ich mal eben ersetzt. ;-)

Ich finde es eine lustige Idee, auch wenn die Liese natürlich nicht im Kreidestaub essen soll.
So toll schreibt es sich mit Kreide auch nicht darauf, ich werde noch eine Flüssigkreide testen. Einen kleinen Gruß zum Anfang wollen wir ihr dann doch auf dem Set hinterlassen.
Die Rückseite ist aus normalem Wachstuch.
Der Name ist mit der Nähmaschine im Zick-Zack appliziert. Schließlich sollen alle ihre Sachen  beschriftet sein.

Diese Lösung gefällt mir sehr gut. Das Set ist nicht so starr, dass es leicht vom Tisch rutscht, aber es ist abwischbar und dadurch natürlich viel besser geeignet als Stoff.
Wir sind schon gespannt, was sie dazu sagt.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen