Sonntag, 10. Juli 2016

Sonnensegel für den Fahrradanhänger

Der Lütte ist ein begeisterter Mitfahrer.
Ob Auto oder Fahrrad ist dabei ziemlich egal.
Gerne legt er dabei auch ein Schläfchen zwischendurch ein.
Noch von den großen Geschwistern haben wir einen Croozer Kid for 2 in schickem Froschgrün. Wer uns damit auf der Straße übersieht, dem ist auch nicht mehr zu helfen.
Bei der Liese hatte ich ein einfaches Sonnensegel für den Kinderwagen mit mehreren Ösen seitlich versehen und es so mit Gummibändern am Gestänge befestigt. Das ging ganz einfach und funktionierte als schnelle Notlösung wirklich gut. Allerdings hat es auch nur zwei Sommer gehalten, dann waren die Ösen raus und die Gummibänder auch schon ziemlich schlaff.

Dieses Mal wollte ich also etwas haltbareres und vor allem schickeres, individuelleres. ;-)

In den Stoff hatte ich mich gleich verliebt, der passt aber auch gut zu unserem "Frosch".

Jetzt möchtet ihr auch so ein schickes Segel, oder? ;-)
Eine Anleitung habe ich nicht gefunden, deswegen mache ich es euch nun leichter und habe mitgeknipst:

Ihr benötigt:
-  zwei Stücke Webware (blickdicht, sonst macht es ja wenig Sinn), 52x90
- Gurtband, 3cm breit, 4x 12cm, 2x 15cm
- Klettband, 1,5cm breit: 12x 4cm oder 3cm breit: 6x 4cm
- Vlieselinereste zum Verstärken (etwa 6x 4x6cm)
- Schere, Feuerzeug, Stylefix


Die Enden der Gurtbandes werden mit dem Feuerzeug "verschweißt".



Meine Maße beziehen sich auf den Croozer Kid for 2 (vor 2014), bei anderen Modellen müsstet ihr selbst messen.

Am unteren Ende des Stoffes habe ich auf jeder Seite 1,5 Zentimeter in der Breite weggenommen und dann etwa 15cm schräg zum Rand geschnitten, so dass ein Trapez entsteht. Unten ist unser Anhänger etwa 2cm schmaler als oben.
Fangen wir an:

(Ich hatte nur schmales Klettband im Haus, also habe ich zwei Stücke nebeneinander gelegt.)




 Die eine Seite des Klettbandes wird auf das Ende des Gurtbandes genäht. Ich runde dafür gerne die Ecken des Stückes ab und fixiere vor dem Nähen mit Stylefix.
Ein kleiner Zick-Zack-Stich macht sich dafür besonders gut.


Auf der Unterseite des zukünftigen Segels werden die Stellen, wo das Klett aufgenäht wird, von links mit Vlies verstärkt: oben, in der Mitte (bei uns ca. 40cm vom unteren Rand, 41 mit Nahtzugabe) und unten. Dabei bitte an den Abstand zum Rand für die Nahtzugabe denken!


Danach werden die Klettstücke rechts aufgenäht.



Auch die Mitte nicht vergessen!



 Die Gurtbänder werden nun genau über der Klettstelle fixiert und mit angenäht, wenn die Seitennaht geschlossen wird. Dabei zeigt das Klettband nach unten.
Die längeren Gurtstücke werden dabei an das untere Ende des Segels genäht, dadurch kann es auch oben befestigt werden.

Nun werden die beiden Segelteile links auf links aufeinandergelegt und zusammengenäht.
Dabei die Wendeöffnung nicht vergessen!
Wenden, gut bügeln und dann die Wendeöffnung schließen. Ich mache das gerne mit dem Matratzenstich von Hand, aber man kann auch absteppen.

Nun könnt ihr euer fertiges Segel mit den Klettbändern einfach am Gestänge befestigen.
Die unteren klette ich meist mittig, dann ist nicht alles geschlossen.


Aber wenn die Sonne zu sehr lacht (oder das Kind ungestört schlafen möchte), kann man den Anhänger auch ganz zu machen.



 Nun hoffe ich, dass ihr Freude an der Anleitung hattet und eure Kinder gut beschattet durch den Sommer kommen!





Kommentare:

  1. Schöne Idee, schaut gut aus!
    Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Danke, hat sich auch schon gut bewährt. ;)

    AntwortenLöschen